Springe zum Inhalt

Da komme ich dann doch letzten Donnerstag nichts ahnend nach Haus setzte mich an den Arbeitsplatz im Büro und sehe aus dem Fenster. Ja...das gleiche seht ihr auch auf dem Bild. Obwohl in der Durchsicht am Sonntag alle Weiselzellen vernichtet wurden, kam es doch im Volk 2 zu einem Schwarm. Helle Aufregung !

Schnell die Bienenbeute fertiggemacht und den Schwarm eingeschlagen. Das funktioniert auch ungefähr zwei Tage dann war die Beute wieder leer und beim letzten Betrachten meiner Völker stellt ich nicht fest das eins schwächer geworden ist.

Die Vermutung liegt nahe das eine Rückkehr statt gefunden hat. Einen neuerlichen Schwarm konnte ich dann in der weiteren Umgebung auch nicht entdecken

Mit folgenden Links gelangst Du auf die aktuellen Infobriefe

https://www.apis-ev.de/files/infobriefe/Infobriefe_2019/Infobrief_2019_09.docx.pdf

https://www.apis-ev.de/files/infobriefe/Infobriefe_2019/Infobrief_2019_06.pdf

 

Um Kenntnisnahme wird gebeten !

Wir würden uns freuen, wenn Sie, soweit Ihnen der Infobrief zusagt und
Ihnen bei der Völkerführung hilft, eine angemessene Spende auf das Konto
unseres Fördervereins überweisen würden.

Apis e.V.
vereinigte Volksbank Münster eG
IBAN DE 43 4016 0050 0600 9057 01
BIC GENODEM1MSC

Bitte geben Sie ihre vollständige Adresse an, wenn Sie eine
Spendenquittung erhalten wollen.

Adressen der herausgebenden Bieneninstitute:

Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, Fachbereich 71 Bienenkunde,
Nevinghoff 40, 48147 Münster
Tel.: +49 251-2376-662, FAX: +49 251-2376-551
E-Mail: imkerei@lwk.nrw.de [2]
Web: www.landwirtschaftskammer.de/fachangebot/bienenkunde [3]
Web: www.apis-ev.de [4]

DLR Westerwald-Osteifel, Fachzentrum Bienen und Imkerei, Im Bannen
38-54, 56727 Mayen
Tel: +49 2651-9605-23 , FAX: +49 6747-9523-681
E-Mail: christoph.otten@dlr.rlp.de [5]
Web: http://bienenkunde.rlp.de [6]

Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau, Fachzentrum Bienen,
An der Steige 15, 97209 Veitshöchheim
Tel.: +49 931 9801-352, Fax.: +49 931-9801-350
E-Mail: poststelle@lwg.bayern.de [7]
Web: http://www.lwg.bayern.de/bienen/ [8]

LLH Bieneninstitut Kirchhain, Kirchhain (Hessen) Erlenstrasse 9, 35274
Kirchhain Tel +49 6422 9406 0 Fax +49 6422 9406 33
E-Mail: bieneninstitut@llh.hessen.de [9]
Web: www.bieneninstitut-kirchhain.de [10]

Landesanstalt für Bienenkunde, Universität Hohenheim,
August-v.-Hartmann-Str. 13, 70599 Stuttgart
Tel.: (0711) 459-22660
E-Mail: bienero@uni-hohenheim.de [11]
Web: https://bienenkunde.uni-hohenheim.de/ [12]

Länderinstitut für Bienenkunde Hohen Neuendorf e.V.
Friedrich-Engels-Str. 32
D-16540 Hohen Neuendorf
Tel 03303 - 2938-30 Fax: 03303 / 2938 - 40
e-mail: info@honigbiene.de
Web: https://www2.hu-berlin.de/bienenkunde

Uns wurde alles rund um die Erstellung eines Qualitätshonigs nach den Richtlinien des deutschen Imkerbundes vermittelt, abwechslungsreich und mit den Geschichten aus dem Alltag farbenfroh und aufgelockert dargestellt.

Das war zu keinem Zeitpunkt langweilig

Hier der Lehrinhalt dazu:

Lerninhalte/Lernziele Honiglehrgang

Die im Rahmen des Honiglehrganges zu vermittelnden Kenntnisse und Fertigkeiten sollen den Imker/Kursteilnehmer befähigen, ein dem Lebensmittelrecht und den Bestimmungen zu den Warenzeichen des Deutschen Imkerbundes e. V. voll entsprechendes Qualitätsprodukt zu erstellen sowie fachgerechte Auskünfte über Honig an Verbraucher zu erteilen. Der Honiglehrgang soll Grundkenntnisse und Fertigkeiten in folgenden Bereichen vermitteln:

  1. Herkunft und Hauptinhaltsstoffe der Honigrohstoffe Nektar und Honigtau
  2. Trachtbedingungen/Trachtverhältnisse
  3. Honigbereitung durch die Bienen (biologischer Werdegang des Honigs)
  4. Die Arbeit des Imkers am Bienenvolk (Völkerführung), soweit sie für die Gewinnung von Qualitätshonig entscheidend ist – Vermeidung von Fremdstoffen im Honig
  5. Praxisgerechte Anwendung der Hygienevorschriften
  6. Kenntnisse im Umgang mit einfachen Gerätschaften zur Honigbearbeitung
  7. Gewinnung und Behandlung des Honigs durch den Imker: Entnahme der Honigwaben, Entdeckeln, Schleudern, Sieben, Abschäumen, Rühren, Impfen, Vermischen mehrerer Chargen, Abfüllen, Etikettieren. Spezielle Verfahrensweisen der Honigbearbeitung
  8. Zusammensetzung des Honigs
  9. Chemisch-physikalische Eigenschaften des Honigs
  10. Honig als Nahrungsmittel – Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit
  11. Sachgerechte Lagerung des Honigs
  12. Wege der Qualitätssicherung: Dokumentation über die Honigherkunft (Standort der Völker), Art der Gewinnung ggf. auch der Lagerung, Chargen der Schleuderung bzw. Abfüllung, Rückstellmuster, Nachweis für die Loskennzeichnung
  1. Wege der Vermarktung/Möglichkeiten der Werbung
  2. Honigsortenkunde – Beispiele für einheimische Sorten und ihre Unterschiede in der Sensorik
  1. Ordnungsgemäße Deklarierung
  2. Kenntnisse über lebensmittelsrechtliche Vorschriften: Lebensmittelgesetz, Honigverordnung, Lebensmittel-Kennzeichnungsverordnung, Fertigpackungs-Verordnung, Los-Kennzeichnungs-Verordnung, Lebensmittelhygiene Verordnung, u. U. auch weitere Verordnungen
  1. Verbandsvorschriften – Qualitätsnormen – Bewertungskriterien – Bestimmungen zu den Warenzeichen des Deutschen Imkerbundes e. V., Honigbewertungsordnung des D.I.B.
  1. Praktische Honigbewertung gemäß D.I.B.-Honigprüfschema

 

Die Umsetzung davon ist also einer meiner nächsten Beschäftigungen. Ich kann die Teilnahme nur befürworten, gerade als Anfänger gibt es doch tiefe Einblicke in die Welt der Bienen.

Gestern Abend habe ich ganz glücklich meine beiden Bienenvölker aufgestellt- hat alles super geklappt  und habe mich dann beruhigt ins Bett gelegt.

Heute morgen der erste Blick gleich um 06.00 Uhr in den Garten...und siehe da ich bin aktiv im Imkerleben.

Ein Deckel von der Beute wurde durch den Wind heute Nacht runtergeweht. Die andere Beute war unversehrt...glücklicherweise... aber irgendwie ja nicht ganz nachvollziehbar. Den Schaden wieder behoben und die Beuten erst einmal mit weitern Steinen beschwert. Ein aktives Treiben aus der in Mitleidenschaft gezogenen Beute war zu hören. Mal sehen...ich mache doch dann lieber mit den Gurten die Beute fest. Habe die Kamera installiert und kann dann demnächst schon bei kleinstem Verdacht vom Wohnzimmer aus einmal hinsehen. 🙂

 

%d Bloggern gefällt das: